• Echtheitszertifikat
  • 1 Monat Widerrufsrecht
  • Kostenlose Gravur
  • Kostenloser Versand
  • Made in Germany
  • Lebenslange Garantie
Filter schließen
Filtern nach:

Hochzeitswahn

Hochzeitswahn
© pixabay

Immer mal wieder kommt in Bekanntenkreisen ein regelrechter Hochzeitswahn auf. Ein Paar beschließt, zu heiraten, und plötzlich überlegen es sich immer mehr Paare aus diesem Freundeskreis, dass eine Hochzeit eine gute Idee wäre. Schließlich ist man ja schon viel länger zusammen als die Anderen. Und die Beziehung läuft gut. Was die können, können wir auch! Auch Paare, die als Gast bei einer Hochzeit waren, sind plötzlich Herz und Flamme und wünschen sich nichts mehr, als auch so eine romantische Hochzeitsfeier. Dieser Hochzeitswahn im Bekanntenkreis ist eigentlich schön. Dennoch kann es mitunter anstrengend werden. Auch auf die Hochzeitsplanung wirkt es sich aus, wenn plötzlich viele Freunde, die auch Gäste auf der eigenen Hochzeit sein werden, ebenfalls eine Hochzeit planen. Und wie geht es den Singles in diesem Freundeskreis dabei eigentlich?

Hochzeitswahn – Wenn alle Freunde heiraten

Die Planung einer Hochzeit ist nie ganz einfach. Es ist viel zu bedenken. Als erstes sollte der Termin stehen. Heiraten nun viele Paare aus einem Freundeskreis im selben Jahr, wird es mit den Terminen noch schwieriger. Denn schließlich soll keine Hochzeitsfeier am selben Tag sein. Denn die Gäste sind in der Regel immer wieder die gleichen. Auch der Termin für die standesamtliche Trauung darf sich nicht mit einem Hochzeitstermin eines befreundeten Paares überschneiden. Sind alle Paare, die gerade heiraten wollen, miteinander befreundet, kann man sich noch relativ leicht absprechen. Oftmals ist es aber eher so, dass durch eine Hochzeit eine Kettenreaktion in viele Richtungen angestoßen wird. Somit bleibt einem verlobten Paar nur übrig, sich mit seinen Freunden und Bekannten, so gut es geht, abzustimmen und den Termin so früh wie möglich zu kommunizieren.

Die Hochzeitsfeier

Auch bei der Planung der Hochzeitsfeier möchte ein Brautpaar nicht, dass die eigenen Hochzeit der Hochzeitsfeier eines befreundeten Paares zu sehr ähnelt. Man will sich abheben. Die Hochzeitsfeier soll individuell sein. Sie soll in Erinnerung bleiben. Deswegen lohnt es sich manchmal auch, einzelne Aspekte der Feier mit Freunden, die ebenfalls ihre Hochzeit planen zu besprechen. So kann man sicher gehen, dass die Hochzeiten sich letztendlich unterscheiden werden. Hierbei geht es um Punkte wie die Location, die Kirche, das Brautkleid. Welche Braut möchte schon so ähnlich aussehen wie ihre Freundin an deren Hochzeitstag? Gleichzeitig kann man von diesen Gesprächen auch profitieren. Denn die Planung klappt viel einfacher, wenn man sich gegenseitig unter die Arme greifen kann. Vielleicht hat ein Paar mehrere tolle Räumlichkeiten angeschaut, sich aber schon für eine Location entschieden. So kann das Paar den Tipp gut an das befreundete Paar weitergeben, das vielleicht noch auf Location-Suche ist.

Doppelhochzeit – Ja oder nein

Oftmals kommt die Idee der Doppelhochzeit auf, wenn sehr gut befreundetet Paare oder auch Geschwister im selben Jahr ihre Hochzeit planen. Das sollte man sich gut überlegen. Denn eine Doppelhochzeit heißt zwar zum Einen viele Gäste und ein rauschendes Fest. Zugleich werden einige Kosten geteilt, was sich finanziell lohnen kann. Zum Anderen bedeutet eine Doppelhochzeit oft auch, dass man bei einigen Punkten Kompromisse eingehen muss. Auch ist man nicht das einzige Paar, das im Mittelpunkt steht, wenn es vor den Traualtar geht. Hier sollte man sich zu zweit gut überlegen, ob man das möchte. Zudem werden an der Hochzeitsfeier auch Gäste anwesend sein, die man gar nicht kennt, weil das andere Paar diese Gäste eingeladen hat. Eventuell kann es sogar passieren, dass es Gäste geben wird, die man zwar kennt, aber nicht so sehr mag. Ist man sich einig, kann eine Doppelhochzeit ein wunderschönes Event sein, dass sicherlich so schnell nicht vergessen wird.

Singles und der Hochzeitswahn im Freundeskreis

Das kann eine ganz schön nervige Zeit sein. Plötzlich scheint es als, als würden alle Freunde heiraten wollen. Und man selber ist immer noch auf der Suche nach dem richtigen Partner oder der richtigen Partnerin. Es macht den Anschein, egal wo man sich mit Freunden trifft, es gibt nur noch ein Thema: Hochzeiten. Alles dreht sich nur noch um die Hochzeitsplanung. Und man selbst hat noch nicht einmal jemanden, den man zu den vielen Hochzeitsfeiern mitnehmen kann. Doch das kann man auch positiv sehen. Hochzeiten bieten einen tollen Rahmen, um jemanden kennenzulernen. Oftmals sind die Freunde auch sehr lieb zu Singles und überlegen, wer wohl gut zusammen passen würde. Die Sitzordnung kann gut durchdacht sein. So sind gute Gespräche und später vielleicht sogar ein toller Tanz für den Hochzeitsabend drin. Und Vielleicht trifft man die ein oder andere Bekanntschaft auf einer der nächsten Hochzeiten im Freundeskreis sogar wieder. Positiv denken, kann auf jeden Fall nicht schaden.