• Echtheitszertifikat
  • 1 Monat Widerrufsrecht
  • Kostenlose Lasergravur
  • Kostenloser Versand
  • Made in Germany
  • Lebenslange Garantie
Filter schließen
Filtern nach:

Ökumenische Trauung

kumenische-Trauung_1
© Hans, Pixabay.com

Eine Ökumenische Trauung ist eine kirchliche Hochzeit, die sowohl evangelische als auch katholische Elemente beinhaltet. Man nennt sie daher auch manchmal „gemischte Hochzeit“. Es wirken auch die Pfarrer beider Kirchengemeinden mit. So können Braut und Bräutigam ohne Probleme in der Kirche die Trauringe tauschen, auch wenn sie unterschiedliche Konfessionen haben. Wie läuft eine ökumenische Trauung ab? Und was ist zu beachten?

Ökumenische Trauung – Kontakt zu beiden Gemeinden

Im ersten Schritt sollten Sie sich mit Ihrem Kirchengemeinden bzw. deren Pfarrer in Verbindung setzen. Wenn der Termin steht kann, festgelegt werden, in welcher Kirche die Trauung stattfinden soll. In der Regel ist dann der Pfarrer der Kirche, wo die Trauzeremonie stattfindet federführend. D.h. Die Trauung findet nach den Regeln dieser Konfession statt. Entscheiden Sie sich z.B. für die evangelische Kirche, wird die Trauung nach der evangelischen Liturgie durchgeführt. Der evangelische Pfarrer oder die Pfarrerin leitet dann die Trauung. Der katholische Pfarrer bringt sich immer wieder in den Ablauf mit ein.

Ökumenische Trauung – Traugespräche

In der Regel führen beide Pfarrer mit Ihnen vor der Hochzeit ein oder mehrere Traugespräche. Hier wird über Ihre Wünsche und Pläne für die Ehe gesprochen. Auch der Ablauf der Trauung wird besprochen. Daher sind in der Regel beide Pfarrer mit dabei. Das Brautpaar kann sich bei der Gestaltung der Trauung gerne einbringen. Viele Kirchen wünschen sich das sogar. Überlegen Sie sich eigene Gebete oder Fürbitten. Haben Sie einen befreundeten Chor oder andere Musiker? Dann sollten Sie diese fragen, ob Sie Lust für einen Auftritt haben. Je persönlicher die kirchliche Trauung gestaltet ist, desto schöner wird es.

Oft geben sich Braut und Bräutigam bei einer ökumenischen Hochzeit zweimal das Trauversprechen. Jeder Pfarrer führt diese Zeremonie auf seine Art durch. So sind am Ende alle zufrieden. Eine gemischte Hochzeit kann sehr schön sein. Auch die Verwandten werden sich über den Kompromiss freuen.