• Echtheitszertifikat
  • 1 Monat Widerrufsrecht
  • Kostenlose Lasergravur
  • Kostenloser Versand
  • Made in Germany
  • Lebenslange Garantie
Filter schließen
Filtern nach:

Zeremonienmeister für die Hochzeitsfeier

Zeremonienmeister-f-r-die-Hochzeitsfeier
© Myriams-Fotos, Pixabay.com

Einen Zeremonienmeister für die Hochzeitsfeier zu haben, kann Gold wert sein. Denn so schafft es ein Brautpaar, sich ganz auf die Trauung und die Hochzeitsfeier im Anschluss zu konzentrieren. Was macht einen guten Zeremonienmeister aus? Wen könnte man fragen? Vielleicht ist auch jemand unter den Hochzeitsgästen, der sich von selbst für diesen wichtigen Job anbietet?

Was sind die Aufgaben für den Zeremonienmeister für die Hochzeitsfeier?

  • Ein Zeremonienmeister – das kann natürlich auch eine Frau sein – hat sehr viele wichtige Aufgaben während der Hochzeit zu erledigen. Dabei ist wichtig, dass er genau weiß, was das Brautpaar sich für seine Hochzeit vorstellt. Hier die Aufgaben im Überblick:
  • Der Zeremonienmeister für die Hochzeitsfeier kümmert sich um einen reibungslosen Ablauf der Feier. Er schaut, dass der Terminplan eingehalten wird.
  • Außerdem ist der Zeremonienmeister der Ansprechpartner für externe Dienstleister. Sind Fragen zu klären, weiß er Bescheid. Dafür ist es natürlich notwendig, dass im Vorfeld alles genau mit dem Brautpaar abgesprochen ist.
  • Auch für das Programm ist er zuständig. Wer einen Programmpunkt vortragen möchte, wendet sich am besten an ihn. Denn er macht den Ablaufplan und teilt die einzelnen Beiträge ein.

Wer kann Zeremonienmeister für die Hochzeitsfeier werden?

Wichtig ist, dass der Planer die selbe Einstellung zu Pünktlichkeit und Einhaltung des Ablaufplans hat, wie das Brautpaar. Sonst kann es schnell zu Unstimmigkeiten kommen. Auch sollte vorher alles gut abgesprochen sein. Das Brautpaar legt den Plan vor und gibt dem Helfer Infos darüber, was es sich für den Hochzeitstag wünscht und was die NoGoes sind. Oftmals übernehmen die Aufgaben des Zeremonienmeisters die Trauzeugen. Auch zwei Trauzeugen können sich die Aufgaben teilen. Beliebt ist die Rolle aber auch bei Geschwistern oder anderen guten Freunden des Brautpaares. Den Brauteltern sollte die Aufgabe lieber nicht überlassen werden. Sie sind an diesem Tag schon genug beansprucht. Für das Brautpaar ist der Zeremonienmeister eine große Entlastung.