• Echtheitszertifikat
  • 1 Monat Widerrufsrecht
  • Kostenlose Gravur
  • Kostenloser Versand
  • Made in Germany
  • Lebenslange Garantie
Filter schließen
Filtern nach:

Zeitraum nach der Verlobung

Zeitraum-der-Verlobung
© pixabay

Der Zeitraum nach der Verlobung kann für verschiedenen Paare etwas Unterschiedliches bedeuten. Das hängt auch von der Art der Beziehung ab. Viele Paare schweben nach dem Heiratsantrag erst einmal auf Wolke 7. Andere stürzen sich schon am nächsten Tag in die Planungen für die Hochzeit. Was bedeutet eine Verlobung rein rechtlich? Wie lange sollte man nach der Verlobung warten, bis man tatsächlich heiratet? Diese und viele andere Fragen gehen Paaren durch den Kopf, wenn der Entschluss gefasst ist, vor den Traualtar zu schreiten. Schließlich bedeutet Verlobung auch, dass man ein wichtiges Versprechen gegeben hat. Manchmal kommen auch gemischte Gefühle auf.

Der Zeitraum nach der Verlobung aus rechtlicher Sicht

Die Verlobung hat auch in rechtlicher Sicht eine Bedeutung. Der Heiratsantrag und das „Ja“ als romantische Antwort sind nicht nur etwas, was zwischen zwei liebenden Partner einfach mal so besprochen wird. Eine Verlobung ist mehr als ein loses Versprechen. Der Zeitraum nach der Verlobung ändert auch rechtliches für das Paar ein paar Dinge.

  • Um sich zu verloben, müssen beide Partner mindestens 16 Jahre alt sein. Nur in Ausnahmen ist auch eine frühere Verlobung möglich und bedarf der Zustimmung des Familiengerichts.
  • Ist ein Partner zum Zeitpunkt der Ehe noch verheiratet und wartet auf die Scheidung, ist die Verlobung rechtlich erst gültig, wenn dieser Partner geschieden wurde.
  • Eine Verlobung kann auch mündlich erfolgen.
  • Eine Verlobung verpflichtet nicht zur Hochzeit. Es ist durchaus möglich, es sich ohne rechtliche Konsequenzen noch vor der Trauung anders zu überlegen.
  • Finanziell sieht es etwas anders aus. Anschaffungen, die während der Verlobungszeit im Rahmen der Verlobung oder für die Hochzeit gemacht wurden, müssen, falls die Verlobung aufgelöst wird, zurückgegeben werden.
  • Verlobte haben ein gegenseitiges Zeugnisverweigerungsrecht.
  • Auch ein Besuchsrecht im Notfall ist bei einer Verlobung automatisch. Hier sind verlobte Paare so gestellt, als wären sie verheiratet.
  • Im Erbfall gibt es keine zusätzlichen Rechte.

Den Zeitraum nach der Verlobung für die Hochzeitsplanung nutzen

Die meisten Paare planen Ihre Hochzeit innerhalb eines Jahres nach der Verlobung. Oft wurde der Heiratsantrag schon längere Zeit herbei gesehnt. Jetzt ist alles nur noch Formsache. Ein Hochzeitstermin soll gefunden werden. Die freudige Nachricht wird in der Regel zuerst im Familienkreis bekannt gegeben. Dann werden Trauzeugen und Freunde benachrichtigt. Eine aufregende Zeit beginnt. Die Verlobungszeit ist für die meisten Paare die Planungszeit. Das Paar ist oft sehr glücklich und die Vorfreude ist groß. Die meisten verlobten Paare erleben diesen Zeitraum als sehr intensiv. Viele Paare haben nun eine Sicherheit, dass der Partner auch so denkt, wie man selbst. Ein gemeinsames Leben ist versprochen. Die Zukunft erscheint dem Paar unendlich schön. Viele Paare schmieden nun auch schon weitere Pläne für die Zeit nach der Trauung. Haus, Kind, Job? Es bleibt spannend, wie es weitergeht. Um eine Hochzeitsfeier gut planen zu können, sollte der Termin nicht zu nah am Verlobungstag liegen.

Wann ist man zu lang verlobt?

Es geht aber auch anders. Nicht jedes Paar rennt sofort los, um alles für die Trauung zu regeln. Manche Paare gehen es auch langsamer an. Das kann wichtige Gründe haben. Vielleicht ist ein Baby unterwegs und die Geburt soll abgewartet werden. Wenn das Kind dann etwas älter ist, kann noch ganz in Ruhe geheiratet werden. Manche Paare stecken auch noch in der Ausbildung und wollen erst diesen Lebensabschnitt abschließen. Verlobt zu sein, ist dennoch ein wunderbares Gefühl. Man gehört jetzt ein bisschen offizieller zusammen. Rechtlich gibt es keinen festgelegten Zeitraum, in dem die Verlobung gültig ist. D.h. das verlobte Paar ist vollkommen frei, zu entscheiden, wann die Hochzeit tatsächlich stattfinden soll. Manche Paare sind sogar jahrelang verlobt. Die Verlobung läuft nicht automatisch aus. Ein Partner müsste sie beenden. Haben beiden Partner Zeit und drängen nicht auf die Hochzeit, ist das vollkommen in Ordnung, wenn man sich Zeit lässt. Lästig wird es nur, wenn Verwandte und Freunde anfangen zu fragen, ob das mit der Trauung noch einmal etwas wird. Aber auch davon sollte man sich nicht, aus der Ruhe bringen lassen. Schließlich ist das eine ganze individuelle Paarentscheidung, in die niemand etwas hineinzureden hat.