• Echtheitszertifikat
  • 1 Monat Widerrufsrecht
  • Kostenlose Lasergravur
  • Kostenloser Versand
  • Made in Germany
  • Lebenslange Garantie
Filter schließen
Filtern nach:

Kleiderordnung bei der Hochzeitsfeier Ja oder Nein?

Fotolia_58281715_XS
© Oleksandr Rozhkov, Fotolia.com

In manchen Hochzeitseinladungen liest man Sätze wie „Festliche Kleidung erwünscht!“. Oftmals werden solche Bemerkungen von Gästen belächelt. Sind diese Nebensätze in den Einladungen noch zeitgemäß? Gibt es vielleicht andere Formulierungen? Wie man mit dem Thema „Dress Code“ bei der Planung seiner Hochzeitsfeier umgehen kann, lesen Sie in diesem Ratgeber-Beitrag.

Was stellen Sie sich für Ihre Hochzeit vor?

Zum Ersten gilt einmal, Hochzeit ist nicht gleich Hochzeit. Wichtig ist, was Sie sich für Ihre Hochzeit vorstellen? Wie möchten Sie feiern? Soll Ihre Feier sehr schick und elegant werden oder möchten Sie lieber gemütlich mit Freunden und Verwandten den Start in ein gemeinsames Leben als Ehepaar feiern? Es ist wichtig, dass Sie sich als Paar klar darüber werden, wie Sie feiern möchten. Dazu zählen zunächst einmal die Location, das Hochzeitsmenü und der Ablauf der Hochzeit. Aus diesen Punkten ergibt sich dann automatisch die Kleiderordnung. Denn was man trägt hängt auch stark von der Örtlichkeit, wo die Feier statt findet, ab. Schon lange ist es kein Muss mehr, im Luxushotel seine Hochzeit zu feiern. Erlaubt ist, was dem Brautpaar gefällt. Das gilt auch für die Kleidung!

Wen laden Sie ein?

Wenn Sie sich die Frage stellen, ob Sie in der Einladung Informationen über die gewünschte Kleiderordnung geben, stellen Sie sich vorab die Frage, wen Sie einladen möchten. Denn bei den meisten Gästen können Sie wahrscheinlich davon ausgehen, dass es für diese selbstverständlich ist, dass Sie sich für eine Hochzeit sehr schick kleiden werden. Hier sollten Sie nur etwas zum Dress Code in die Einladung schreiben, wenn Sie eher leger feiern möchten und erwarten, dass einige Gäste overdressed kommen. Wenn Sie viele junge Leute einladen, bei denen Sie das Gefühl haben Anzug und Krawatte kennen diese nur von der eigenen Kommunion, ist ein kleiner Hinweis, dass Sie schick feiern wollen, vielleicht angebracht. Aber Achtung: Das kann auch anders formuliert werden.

Alternativen zu „Festliche Kleidung erwünscht!“

Diese Formulierung ist sehr alt und schon ziemlich ausgelutscht. Zudem klingt sie sehr förmlich und nicht so, als würde man dass zu seinen liebsten Verwandten und Freunden sagen wollen. Machen Sie sich Gedanken darüber, wie der Dress Code für Ihre Hochzeit nett formuliert werden kann. Vielleicht finden Sie ein kleines Gedicht zu diesem Thema oder haben Lust selbst kreativ zu sein. Nett klingt es auch, wenn Sie die gewünschte schicke Kleidung begründen. Z.B. „Unsere Hochzeit soll ein rauschendes Fest werden. Wir zählen auf unsere eleganten Gäste.“ Wer im Schreiben nicht so kreativ ist, kann seinen Wunsch nach festlicher Kleidung auch mit Bildern ausdrücken. Wie wäre es mit lustig gestalteten Karikaturen, die festliche Kleidung symbolisieren.

Sie werden sehen, die meisten Gäste werden sich freuen, sich für Ihre Hochzeit herausputzen zu können. Gerne zeigen sich Gäste auch besonderen Schmuck, den diese vielleicht selbst an deren eigenen Hochzeit getragen haben. Die Trauringe werden so oder so ein Thema sein. Aber auch Fliegen, Krawatten oder schicke Colliers.