• Echtheitszertifikat
  • 1 Monat Widerrufsrecht
  • Kostenlose Gravur
  • Kostenloser Versand
  • Made in Germany
  • Lebenslange Garantie
Filter schließen
Filtern nach:

Standesamtkleid Ja oder Nein?

Standesamtkleid1
© Peter Atkins, Fotolia.com

Immer öfter hört man vom so genannten Standesamtkleid. Dieses Kleid ist extra dafür gemacht, um es zur standesamtlichen Trauung anzuziehen. Heiratet man anschließend in der Kirche trägt die Braut ein klassisches Hochzeitskleid. Doch wie genau sehen diese Standesamtkleider aus? Und braucht man sie wirklich?

Wie sieht ein Standesamtkleid aus?

Ein klassisches Kleid für das Standesamt ist sehr schick und ähnelt in seinem Schnitt einem Abendkleid. Man erkennt es allerdings sofort, da Standesamtkleider in der Regel weiß sind. Wie bei klassischen Hochzeitskleidern findet man Kleider fürs Standesamt auch in Creme oder Ivory. Standesamtkleider sind in der Regel kurze Kleider. Gerne werden Sie als Cocktail-Kleid oder ganz eng anliegend geschnitten.

Braucht man ein Standesamtkleid wirklich?

Das muss jede Braut für sich selbst beantworten. Es gibt klare Vorteile, die für ein Standesamtkleid sprechen. Genauso findet man auch einige Punkte, die dafür sprechen, lieber kein Standesamtkleid zu kaufen. Letztendlich hängt das davon ab, was die Braut sich wünscht und wir große das Budget für die Hochzeit ist.

Standesamtkleid: Vorteile

  • Alle Gäste erkennen sofort, wer die Braut ist. Gerade weil es derzeit auf Hochzeiten Mode geworden ist, auch als Gast ein Abendkleid zu tragen, ist es schön, wenn die Braut auch zum Standesamt in Weiß kommt.
  • Das klassische Brautkleid ist etwas ganz besonderes und wird gerne für die große Zeremonie in der Kirche aufgehoben. Vorher soll der Bräutigam das Hochzeitskleid im besten Fall noch gar nicht sehen.
  • Oft liegt ein großer Zeitraum zwischen dem Termin im Standesamt und dem Termin in der Kirche. Oft werden auch die Eheringe für die Hochzeit in der Kirche aufgehoben. Das selbe gilt für das Brautkleid.

Standesamtkleid: Nachteile

  • Ein Hochzeitskleid ist ohnehin schon teuer genug und man kann es nach der Hochzeit nie mehr tragen.
  • Ein Standesamtkleid ist zwar in der Regel günstiger als ein klassisches Brautkleid, allerdings auch nicht ganz billig.
  • Anziehen kann man es wegen der eindeutigen Farbe auch kaum noch.

Viele Paare fahren direkt nach dem Standesamt zur Kirche. Da fehlt die Zeit, um sich umzuziehen. Um sich diesen Aufwand zu ersparen, tragen viele Bräute gerne schon zum Standesamt das eigentliche Brautkleid.

Damenring

60mm

mm

mm

-

Herrenring

60mm

mm

mm

-

MonotypeCorsiva

-